News Archiv

Neue Drucksensoren für Wasserstoffanwendungen

Variohm EuroSensor führt zwei neue Drucksensoren ein mit Typgenehmigung für die Erzeugung, Speicherung und den Transport von Wasserstoff mit Zulassungen nach EC79 / 2009, EC406 / 2010 und Automotive E1

Mit den neu eingeführten Drucksensor-Serien EPT31H2 und SMO31H2 hat Variohm EuroSensor die Standards der europäischen Typgenehmigung nach EC79/2009, EC406/2010 und Automotive E1 erreicht, die für die sichere Messung und Überwachung von Systemen zur Erzeugung, Speicherung und zum Transport von Wasserstoff unter hohem Druck bis zu 700 bar erforderlich sind. Sie erfüllen ebenso die Zulassungsvorausssetzungen der Automobilindustrie für die unteren Druckbereiche, die für Fahrzeuge mit wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenantrieb erforderlich sind.

Beide neuen H2-Modellreihen erfüllen die Typgenehmigungen nach EC79 / 2009 und EC406 / 2010 für Wasserstoffverarbeitungs- und Speichersysteme, während der SMO31H2 zusätzlich über eine europäische E1-Typgenehmigung für Kraftfahrzeuge verfügt, sodass er für mobile Drucküberwachungsanwendungen in PKW, Bussen und LKWs u.a. geeignet ist.

Die Drucksensoren EPT31H2 und SMO31H2 basieren auf einer bewährten Messtechnologie mit einem piezoresistiven Sensorelement und einer ASIC-Schaltung, die in einem vollständig abgedichteten Edelstahlgehäuse untergebracht sind. Sie verfügen über die Schutzklasse IP67 oder optional IP69K für maximale Haltbarkeit, in silikonfreiem Design ohne interne O-Ringe. Sie sind ausgestattet mit zusätzlichem EMI / RFI-Schutz, geringen statischen und thermischen Fehlern, hoher Stoß- und Vibrationsfestigkeit und einem Betriebstemperaturbereich von bis zu 125 ° C , damit bieten die H2-Modelle eine hohe Genauigkeit, Linearität und Wiederholbarkeit durch verschiedene Druckbereichsoptionen ab 1,0 bar bis 1000 bar für Überdruck oder optional Vakuumdruck (die EC79-Zulassung ist für beide Modellreihen auf 700 bar begrenzt).

Die verfügbaren Ausgangsoptionen sind 4… 20 mA oder 0,5… 4,5 V bei einer 5 V DC-Versorgung. Die Auswahl von Druckanschlusskonfigurationen entspricht verschiedenen Druckbereichsoptionen. Die elektrische Schnittstelle besteht aus einem 600-mm-Kabel mit offenen Enden, einem Metri-Pack-Stecker oder einem runden M12x1-Stecker.

Für die zwei neuen H2-Modellreihen sind aktuelle Datenblätter (EPT31H2, SMO31H2) verfügbar.

Artikel veröffentlicht am: 25/01/2021