News Archiv

Thermistoren für höchste Sicherheit

Kabelbäume mit glasverkapselten Thermistoren sorgen für höchste Sicherheit in Medizin, Transport und Fahrgeschäften

Force Engineering wählt Variohm für die Temperaturüberwachung seiner Linearmotorwicklungen. Die Firma mit Sitz in Shepshed bei Loughborough entwickelt und fertigt kundenspezifische Bewegungssysteme auf Linearinduktionsmotor(LIM)-Basis und bedient damit eine breite Palette von Branchen mit unterschiedlichsten Anwendungen – von medizinischen Scangeräten bis hin zu Gepäckförderbändern.

 

NTC Thermistoren gewährleisten elektrische Sicherheit und Leistung für Hochleistungssysteme

Als weltweit führender Experte und Innovator auf dem Gebiet der LIM-Technologie konzentriert sich ein großer Teil der Aktivitäten von Force Engineering auf die Fahrgeschäftsbranche. Dort ermöglichen sie ein neues Niveau für Nervenkitzelsuchende auf Achterbahnstrecken durch Fahrstart und Beschleunigung während der Fahrt auf 1,2 g sowie eine ebenso schnelle Bremsleistung. Um das extreme Maß an elektrischer Sicherheit und Leistung zu gewährleisten, dass für solche Hochleistungssysteme, die normalerweise mit dreiphasigen sehr hohen Strömen betrieben werden, erforderlich ist, integriert Force Engineering Temperaturfühler in seine LIM-Wicklungsbaugruppen. Für die kundenspezifischen Kabelbäume, die glasgekapselte NTC-Thermistoren enthalten, wählte das Unternehmen Variohm Eurosensor als Hauptlieferanten.

Die speziellen Temperaturfühler ähneln den Standardkomponenten, die als Lagerartikel von Variohm Eurosensor erhältlich sind, enthalten jedoch Thermistoren der Serie 10K3976, die einen höheren Temperaturbereich und höhere Stabilitätseigenschaften als die Standardfühler bieten. Mit dem NTC-Chip, der mit einem Glasköpfchen hermetisch verkapselt ist, werden diese Thermistoren von TE Connectivity, einem globalen Unternehmen für Sensor- und Messsysteme, an Variohm geliefert. Diese Thermistoren werden wiederum von Variohm Eurosensor in seiner Produktionsstätte in Towcester in Kupferrohrgehäuse verbaut und vollständig abgedichtet.

Der Glasthermistor 10K3976 hat einen Temperaturbereich von -40 bis +250 °C und ist für Anwendungen spezifiziert, bei denen eine schnelle Reaktionszeit bei hohen Temperaturen und Temperaturwechseln erforderlich ist. Drei Spezialsonden sind jeweils mit unterschiedlich langen Anschlussdrähten verdrahtet, farbig isoliert und abschließend mit einem Gummischrumpfschlauch versehen. Zusätzliche Kabel ohne Thermistoren sind ebenfalls im Kabelbaum enthalten, um eine einfache Montage in die von Force Engineering hergestellten LIMs zu erleichtern.

 

Glas- oder epoxidbeschichtete NTCs und PT Elemente von Variohm

Variohm bietet ein umfangreiches Sortiment an glas- oder epoxidbeschichteten NTCs und PT-Elementen als Komponenten. Gleichzeitig entwickelt der spezialisierte Sensorhersteller viele Standardprodukte als komfortable Baugruppen, die direkt in die Kundenapplikation integriert werden können. Bei diesen Baugruppen handelt es sich z. B. um Ringkabelschuhe, Sechskantschrauben und Rohrschellen sowie zylindrische Sonden aus PTFE, Edelstahl, Messing und anderen Materialien. Sie helfen beispielsweise den Herstellern von Leistungsverstärkern, die Gehäuse- oder Kühlkörpertemperatur über Ringanschlusssonden direkt zu messen. Auf diese Weise kann der Kunde potenzielle Probleme bei der Handhabung und Installation von winzigen NTC- oder PT-Temperatursensoren überwinden und gleichzeitig Komponenten und Lieferanten aus einer rationalisierten Produktion ebenso reduzieren wie den Wartungsaufwand.

Neben speziellen Temperaturfühlerbaugruppen bietet Variohm auch die kundenspezifische Fertigung durch die Umwandlung anderer Komponenten aus seinem breiten Spektrum an – beispielsweise Lineare und Winkelsensoren sowie Druck-, Kraft- und Vibrationssensoren. Modifikationen können von alternativen elektrischen Anschlüssen oder einer modifizierten Montage bis hin zur Integration von Sensoren mit Neukonstruktionen oder der Kombination mehrerer Sensortechnologien und anderer elektromechanischer Komponenten als vollständig getestete Unterbaugruppen reichen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Variohm Eurosensors unter: sensor@variohm.com oder +49 (0)6221 3320100.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.

Artikel veröffentlicht am: 09/07/2021